Arbeitsgruppe Prof. Widera

Offene Stellen

Wir bieten Forschungsprojekte und Abschlussarbeiten auf allen Ebenen der Ausbildung an:

  1. Promotionen
  2. Master- und Diplomarbeiten
  3. Bachelor- und Projektarbeiten

Bei Interesse bitte einfach vorbeikommen. Hier einige Informationen zu kürzlich abgeschlossenen Abschlussarbeiten:


Ein Durchstimmbares Lasersystem zur Abbildung von Rubidium bei hohen magnetischen Feldern

Jennifer Koch – Diplom Physik

Projekt:

Meine Diplomarbeit umfasste die Planung und Konstruktion sowie die Integration eines Lasersystems zur Absorptionsabbildung von ultrakalten Rubidiumatomwolken in hohen externen Magnetfeldern. Die Planung beinhaltete insbesondere die Auslegung des Lasersystems für die gegebenen physikalischen Anwendungen. Dafür sind im Rahmen der Abschlussarbeit Berechnungen durchgeführt worden, welche das Verhalten der Rubidiumatome in einem externen magnetischen Feld beschreiben.

Fazit:

Da sich meine Arbeit von der Planung bis zur Anwendung erstreckt, waren die geforderten Fertigkeiten sehr vielseitig. Daher konnte ich unter anderem meine Kenntnisse in der Programmierung, in elektrischen und optischen Aufbauten, sowie in der Datenanalyse erweitern.


Interaction of Individual Ultracold Cs Atoms with a Rb Quantum Gas

Steve Haupt – Master of Science in Physik

Projekt:

Eigenständiger Betrieb eines Quantengaslabors mit Konzeption von kleinen Forschungsprojekten und Planung der Datenakquise, inklusive eigenständigem Aufbau von Strahlengängen und Justage von Laserapparaturen. Auswertung der erhobenen experimentellen Daten inklusive numerischer Modellierung in der Programmiersprache Python, sowie regelmäßige Präsentation der Ergebnisse vor der Arbeitsgruppe.

Zeitplan:

  • Einarbeitung/Literaturrecherche: 10 %
  • Aufbau im Labor (Optik, Elektronik): 10 %
  • Datennahme im Labor und Betreuung des Experimentes: 35 %
  • Auswertung und Programmierung im Büro: 25 %
  • Verfassen der Abschlussarbeit: 20 %

Fazit:

Die Arbeit an einem Experiment für ultrakalte Quantengase  erfordert ein gewissenhaftes, präzises, methodisches Arbeitsverhalten und wird belohnt mit (teilweise) weltweit einzigartigen Messungen/Experimenten. Besonders gut gefallen hat mir die Kombination aus Eigenverantwortung für kleine Forschungsprojekte (Datenanalyse, Planung und Durchführung von Messungen, Umbauten am Experiment) und der engen Teamarbeit am Experiment. Dabei bekommt man schon nach kurzer Zeit die Möglichkeit wichtigen Entscheidungen über die Zukunft des Experiments mitzubestimmen.


Vorbereitung zum Treiben von magnetischen Feshbach-Resonanzen an ultrakalten Rubidium und Caesium Atomen

Manuel Stein – Diplom Physik

Projekt:

In meiner Diplomarbeit habe ich mich am Bosonen-Aufbau mit dem Werkzeug Feshbachresonanzen beschäftigt. Beim Manipulieren von atomaren Zuständen mit Mikrowellen berührte ich die für mich völlig neue Hochfrequenz-Technik.

Fazit:

Allein durch die Dauer der Arbeit musste ich mich in Sachen Dokumentation üben; eine wertvolle Fähigkeit. Im Unterschied zum Fortgeschrittenen Praktikum ist eine Abstimmung mit anderen Diplomanden/Doktoranden am selben Experiment nötig und man braucht nochmals einen längeren Atem − dafür kann man sich bedeutend intensiver seinem Thema widmen.

Zum Seitenanfang