Fachbereich Physik

Aktuelle Sonderregelungen zur Durchführung von Promotionsverfahren (Stand 28.04.2020)

Um auch während der Corona-Krise den Abschluss von Promotionsverfahren zu ermöglichen, hat der Fachbereichsrat Physik den folgenden Beschluss zur Durchführung von Online-Promotionsaussprachen gefasst. Die Teilnahme an dem Verfahren ist freiwillig.

1. Um das nachfolgend geschilderte Online-Verfahren durchführen zu können, bedarf es eines Antrags der Doktorandin / des Doktoranden beim Dekanat.
2. Die Doktorandin / der Doktorand reicht neben der gedruckten Version zusätzlich eine pdf-Version der Doktorarbeit ein.
3. Die Doktorandin / der Doktorand vereinbart mit den Mitgliedern der Promotionskommission einen Termin für die Promotionsaussprache. Die Promotionsaussprache wird per Email und Aushang angekündigt.
4. Die Gutachten und die schriftliche Arbeit werden auf Seafile im Lesemodus ins Netz gestellt. Zugang erhalten alle nach der Promotionsordnung Berechtigten. An der Auslagefrist von zwei Wochen ändert sich nichts.
5. Einspruch gegen die Promotion muss schriftlich beim Dekanat oder per zertifizierter Email eingelegt werden. An den Fristen ändert sich nichts.
6. Die wissenschaftliche Aussprache findet in den Räumlichkeiten der TU Kaiserslautern statt. Persönlich anwesend sind die Doktorandin / der Doktorand, die oder der Vorsitzende der Promotionskommission sowie ein oder zwei technische Mitarbeiter des Fachbereichs. Kommissionsmitglieder können persönlich anwesend sein oder per Videokonferenz zugeschaltet werden, so wie alle anderen frageberechtigten Personen auch. Der Vortrag wird dann per Videokonferenz live übertragen. Bei der Fragerunde sind alle Nicht-Universitätsmitglieder ausgeschlossen und alle Frageberechtigen können über die Videokonferenz Fragen stellen. Die oder der Vorsitzende leitet die Videokonferenz und organisiert die Fragerunde. Der Dekan ist mit zugeschaltet, um bei Bedarf gemeinsam mit der oder dem Kommissionsvorsitzenden ad hoc Entscheidungen treffen zu können. Verantwortlich für die Technik zur Durchführung der Promotionsaussprache ist der Fachbereich. Bei Problemen mit der Technik soll der Doktorandin / dem Doktoranden kein Nachteil entstehen. Eine Verlängerung der Vortragszeit oder der Fragerunde ist in solchen Fällen möglich. Belange des Datenschutzes sollen bestmöglich berücksichtigt werden.
7. Die Notendiskussion findet in einer separaten Videokonferenz mit genauer Zugangskontrolle statt.
8. Die Abschlussnote wird in der ursprünglichen Videokonferenz bzw. über den Livestream verkündet.
9. Während der Aussprache wird ein schriftliches Protokoll erstellt.
10. Die Unterschriften in den Promotionsunterlagen werden nachträglich zusammengeführt.

Aktuelle Promotionsverfahren

Konkretisierung der Durchführung des o.g. Verfahrens

Eröffnung des Online-Verfahrens und Abgabe der Doktorarbeit:

  • Die Promovierenden reichen einen formlosen Antrag auf Durchführung des Online-Verfahrens per E-Mail an dekanat(at)physik.uni-kl.de ein.
  • Ein Bescheid über die Durchführung des Verfahrens wird durch das Dekanat per E-Mail verschickt.
  • Neben den schriftlichen Exemplaren ist auch das Einreichen einer PDF-Version der Doktorarbeit an dekanat(at)physik.uni-kl.de erforderlich.
  • Die Auslage wird technisch über die Plattform "Seafile" des Landes Rheinland-Pfalz realisiert: seafile.rlp.net
  • Zugang zu Seafile haben alle Universitätsangehörigen über ihren RHRK-Account - Anmeldung mit xxx(at)rhrk.uni-kl.de und Eingabe des RHRK-Passwort.
  • Alle, die sich schon einmal bei Seafile eingelogt haben, finden im Bereich "Für mich freigegeben" die Bibliothek "Promotionsverfahren".
  • Diejenigen, die ein berechtigtes Interesse an der Einsicht haben und sich vorher noch nie bei Seafile angemeldet hatten oder unter dem genannten Punkt den Ordner nicht finden, schreiben bitte eine kurze E-Mail-Nachricht an krauss(at)physik.uni-kl.de - die Freigabe erfolgt dann kurzfristig. 
  • Ein Einspruch gegen das Promotionsverfahren muss schriftlich dem Dekanat mitgeteilt werden. Alternativ kann der Einspruch auch per zertifizierter Email eingereicht werden.
  • Während der Promotionsaussprache gibt es zwei Livestreams und eine Videokonferenz.
  • Ein Livestream ist für externe Gäste gedacht und überträgt nur den Vortrag sowie die abschließende Notenbekanntgabe. Weitere Informationen finden sich unter „Livestream für Gäste“.
  • Ein zweiter Livestream überträgt den Vortrag und die Fragerunde. Weitere Informationen finden sich unter „Zugang zum Livestream“
  • In der Videokonferenz sind die Mitglieder der Promotionskommission sowie weitere Frageberechtigte versammelt. Nur die Teilnehmer der Videokonferenz können den Promovierenden Fragen stellen. 
  • Der/die Kommissionsvorsitzende erhält vom Dekanat spätestens eine Woche vor der Promotion die Zugangsdaten zu der Videokonferenz.
  • Die Zugangsdaten werden auch an streaming-support(at)physik.uni-kl.de verschickt.
  • Alle Mitglieder der Promotionskommission erhalten die Zugangsdaten zur Videokonferenz spätestens 24 h vor der Aussprache direkt von der/dem Kommissionsvorsitzenden.
  • Alle Professorinnen und Professoren sowie alle Habilitierte des Fachbereichs, die ebenfalls aktiv als Fragende an der Aussprache teilnehmen möchten, melden sich bitte bis spätestens 24h vor der Aussprache bei der/dem Kommissionsvorsitzenden, damit ihre Mitwirkung an der Fragerunde vorbereitet werden kann. Die Mitwirkung geschieht wie bei den Kommissionsmitgliedern über die Teilnahme an der Videokonferenz. Die Zugangsdaten zur Videokonferenz werden von dem/der Kommissionsvorsitzenden zugeschickt.
  • Aus Gründen der Überschaubarkeit soll die Zahl der Teilnehmer an der Videokonferenz nicht zu groß sein.
  • Die Zugangsdaten dürfen generell nicht an Dritte weitergereicht werden.
  • Die Promotionsaussprache findet, wenn nicht anders angekündigt, im Hörsaal 46/270 statt.
  • Vor Ort anwesend sind mindestens die Promovierenden, der/die Kommissionsvorsitzende und ein Techniker.
  • Weitere Kommissionsmitglieder und Angehörige des Fachbereichs können ebenfalls persönlich bei der Aussprache anwesend sein. Dies ist vorher bei der/dem Kommissionsvorsitzenden zu beantragen. Der/die Kommissionsvorsitzende entscheidet über den Antrag. Insbesondere müssen die allgemeinen Hygienerichtlinien erfüllt sein.
  • Die Zahl der Frageberechtigten, die persönlich im Hörsaal anwesend sind, ist aus technischen Gründen auf 5 begrenzt (inklusive dem/der Vorsitzenden).
  • Alle Teilnehmer der Videokonferenz werden dringend gebeten, sich bereits eine Stunde vor Beginn der Aussprache in die Videokonferenz einzuwählen.
  • Alle Teilnehmer der Videokonferenz, die persönlich vor Ort sind, sollen ebenfalls eine Stunde früher da sein und ihren eigenen Laptop mitbringen. Für die Teilnehmer vor Ort gilt: Laptopmikrofone und Lautsprecher müssen zur Vermeidung von Rückkopplungen ausgeschaltet sein. Jeder Teilnehmer vor Ort erhält ein separates Mikrofon.
  • Der Vortrag wird wie üblich über einen Projektor gehalten. Die Promovierenden erhalten ein Mikrofon, das den Ton aufzeichnet.
  • Der Vortrag wird mit einer Videokamera gefilmt.
  • Nach dem Vortrag wird der Livestream für die externen Gäste unterbrochen.
  • Den Promovierenden wird empfohlen, die Präsentationstechnik im Vorfeld zu testen (Kontakt: streaming-support(at)physik.uni-kl.de).
  • Die Videokonferenz wird von dem anwesenden Techniker gestartet. Hostrechte hat auch die/der Kommissionsvorsitzende.
  • Während der Aussprache kann die Tafel genutzt werden.
  • Die nichtanwesenden Frageberechtigten sind über die Videokonferenz zugeschaltet, für die Promovierenden sichtbar und über Lautsprecher hörbar.
  • Nach der Fragerunde wird auch der interne Livestream unterbrochen. Die Notenvergabe wird ebenfalls per Videokonferenz durchgeführt. Hierbei ist wichtig, dass alle Teilnehmer der Videokonferenz sichtbar sind. Bevor die Notendiskussion beginnt, wird der Techniker vor Ort noch einmal explizit die Nichtübertragung des Tonsignals aus dem Hörsaal kontrollieren. Alle Teilnehmer der Diskussionsrunde werden explizit aufgefordert, an ihrem eigenen Laptop die versehentliche Weitergabe von Tonsignalen zu unterbinden.
  • Die Note wird dann in den beiden wieder gestarteten Livestreams bekannt gegeben.
  • Die Unterschriften werden später zusammengeführt.
  • Sollen während des Vortrags externe Gäste zuhören können, müssen die Promovierenden das vorher bei der/dem Kommissionsvorsitzenden beantragen. Die Liste der Gäste muss spätestens 48 h vor der Aussprache vorgelegt werden. Die/der Kommissionsvorsitzende fragt dann bei der Technik (streaming-support(at)physik.uni-kl.de), ein Passwort für den Livestream an. Dieses Passwort händigt der/die Kommissionsvorsitzende an die Promovierenden aus, die es an die aufgelisteten Gäste weiterreichen. Damit verbunden ist der Hinweis, dass die Weitergabe an Dritte strikt untersagt ist. Informationen zum Zugang für den Livestream finden sich unter „Zugang zu den Livestreams“
  • Hinweis an die Vorsitzenden: während der Livestreams kann die Zahl der eingewählten IP-Adressen zur Kontrolle ausgelesen werden.

Es wird dringend darum gebeten, sich bereits vor der Aussprache ausgiebig mit dem Videokonferenzsystem auseinander zu setzten. Es treten gerne die typischen Probleme auf, wie fehlender Ton oder fehlendes Bild. Spätestens 15 Minuten vor Beginn der Aussprache sollte die Verbindung dann aufgebaut werden.

Zum Seitenanfang