Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) ist eine der größten Stiftungen in Europa. Sie fördert innovative beispielhafte Projekte zum Umweltschutz.

Die DBU fördert Projekte aus den Bereichen:

  • Umwelttechnik,
  • Umweltforschung/Naturschutz und
  • Umweltkommunikation.

Beispielhafte Projektergebnisse aus diesen Bereichen finden Sie auf dieser Seite. Die Stiftung darf Spenden und Zustiftungen entgegen nehmen.

Das Kuratorium:
Der Vorstand der Stiftung - und somit ihr wichtigstes Organ - übt Kontrollfunktionen aus und stimmt über wichtige Entscheidungen ab. Es besteht aus den folgenden Mitgliedern, die von der Bundesregierung berufen werden.

Grundlagen:
Am 24. Oktober 1989 hat das Bundeskabinett auf Vorschlag des Bundesministers der Finanzen, Dr. Theo Waigel, den Grundsatzbeschluss gefasst, den Erlös aus dem Verkauf der bundeseigenen Salzgitter AG für eine Umweltstiftung zu verwenden. Der Betrag von 1.288.007.400 Euro sollte als Stiftungskapital dienen, der jährliche Ertrag daraus für die Förderziele eingesetzt werden.

 

Kooperation innerhalb der TU Kaiserslautern hat folgende Mitglieder:

PD Dr.-Ing. habil. Bernhard Hauck
Elektrotechnik und Informationstechnik

Prof. Dr. Jochen Kuhn
Didaktik der Physik

Prof. Dr. rer. nat. Roland Ulber
Maschinenbau und Verfahrenstechnik