Fortgeschrittenenpraktikum

Sicherheit

1.      Verhalten im Brandfall

2.      Verhalten bei Unfällen

3.      Umgang mit radioaktiven Stoffen und ionisierender Strahlung

4.      Umgang mit Lasern

5.      Umgang mit flüssigem Stichstoff

6.   Umgang mit elektrischen Anlagen

  •  spannungsführende Teile nicht berühren
  •  Verbindungen nur im spannungslosen Zustand lösen bzw. herstellen
  •  bei Gefahr am Versuch: Notausschalter (roten Knopf) an der Steckerleiste bzw. am Laboreingang  eindrücken
  •  bei Gefahr im Laborraum: Notaus an der Tür drücken bzw. gelbes Kästchen vor der Labortür im Flur ein schlagen und Notausschalter eindrücken. Geräte an grünen Steckdosen werden durch die Notausschalter nicht freigeschaltet! An den grünen Steckdosen daher keine Laborgeräte einstecken.

7.   Umgang mit Gasflaschen

  •   Gasflaschen entweder liegend aufbewahren oder
  •    bei stehendem Gebrauch gegen Umfallen mit einer Kette sichern
  •    nur für die jeweilige Gasart zugelassene Ventile benutzen

8.   Nachtarbeit, Arbeit an Sonn- und Feiertagen

      Am Wochenende (Samstag / Sonntag) und Feiertagen bleibt das Praktikum geschlossen.

      Von Montag bis Donnerstag ist das Experimentieren nach 18 Uhr nur in Ausnahmefällen und nach Rücksprache mit dem Betreuer gestattet.

      Dabei gelten folgende Regeln:

  •    der Praktikumsschlüssel wird vom  Praktikumstechniker oder Herrn Döring gegen Unterschrift ausgehändigt;

  •    es darf grundsätzlich nur zu zweit experimentiert werden;

  •     wer nach 18 Uhr alleine beim Experimentieren angetroffen wird, erhält Nachtarbeitsverbot;

  •    der Praktikumsschlüssel muss nach Beendigung der Nachtarbeit in das Postfach (Postraum) des Praktikumstechnikers gelegt werden.

Zum Seitenanfang