FIPS - Früheinstieg ins Physikstudium

Mit FIPS die CORONA-Zeit im Lockdown gut nutzen!

Der Ablauf von FiPS wird weiterhin gewährleistet. Übungsblätter und Korrekturen laufen über die OpenOLAT-Plattform und für Fragen steht das FiPS Team Ihnen jederzeit per E-Mail oder nach Absprache telefonisch zur Verfügung.

Wir halten Sie auf dem Laufenden, weitere Entwicklungen finden Sie auch unter https://www.uni-kl.de/coronavirus/detailansicht/news///update-coronavirus/

 

Aktueller Stand:

Der Anmeldeschluss für das Sommersemester 2021 war am 28.02.2021. Nun werden die Unterlagen der eingegangenen Bewerbungen eingesehen und geprüft. Daher danken wir Ihnen für ihre Geduld. Sie erhalten als erstes eine postalische Aufforderung von unserem Studiensekretariat zur Zahlung des Sozialbeitrages. Ist dies geschehen und wir haben eine positive Rückmeldung von den Kollegen, dann erhalten Sie von uns eine E-Mail mit der Aufforderung zur Zahlung der Fernstudiengebühr. Ist also der Immatrikulationsprozess abgeschlossen, erhalten Sie die Zugangsdaten für die Online-Plattform und alle Informationen zum weiteren Verlauf.

FiPS - Dein Früheinstieg ins Physik-Studium!

FiPS steht für Früheinstieg ins Physik-Studium. Es ist ein seit 1998 vom Fachbereich Physik an der TU Kaiserslautern angebotenes Fernstudium des 1. und 2. Studiensemesters im Studiengang Physik.

Wir bieten Physikinteressierten und Physikbegabten - vom Oberstufenschüler bis zum Studiengangwechsler - einen zum Präsenzstudium äquivalenten Einstieg ins Physikstudium ohne Zulassungsbeschränkung.

Wir laden alle herzlich dazu ein, auf diesen Seiten mehr über unser Angebot zu erfahren. Bei offenen Fragen bitte einfach eine E-Mail an fips[at]physik.uni-kl.de schreiben.

Schnupperkurs

Interessiert an einem kostenlosen "Schnupperkurs" mit Übungsmaterialien?
Einfach unverbindlich Zugangscode anfordern!
hier 

FiPS ist als Teilprojekt des Vorhabens „U.EDU: Unified Education – Medienbildung entlang der Lehrerbildungskette“ wird im Rahmen der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

(Förderkennzeichen: 01JA1616)

Zum Seitenanfang