Bisher vorgesehene Lehrgänge

  • Grundkurs Einführung in die Vakuumtechnik
  • Hochvakuumtechnik
  • Vakuummesstechnik
  • Lecksuchtechnik
  • Beschichtungstechnik
  • Massenspektrometrie

Ablauf

  1. Kunde (Vakuumschule) stellt formlosen Antrag zur Zertifizierung bei der Geschäftsstelle der DVG.
  2. Geschäftsstelle verschickt Unterlagen (Zertifizierungs-Richtlinie, Kostenbeitragsordnung, Ablaufdiagramm, Ablaufplan, Selbstauskunft allgemein und Selbstauskunft kursbezogen (ggf. mehrere). Versand kann elektronisch (PDF) erfolgen.
  3. Nach Eingang der ausgefüllten Selbstauskunftsformulare vom Kunden legt das Zertifizierungsgremium das Auditorenteam fest. Dieses besteht in der Regel aus einem Lead-Auditor und 1 bis 2 Co-Auditor(en).
  4. In Absprache mit dem Kunden legt der Lead-Auditor den Audit-Termin beim Kunden fest.
  5. Das Audit beim Kunden findet statt. Es dauert in der Regel 1 Tag. (Je nach Fahrtstrecke können Übernachtungen anfallen). Das Auditorenteam überprüft an Hand der vom Kunden ausgefüllten Formulare die Angaben und gewinnt dadurch eine abschließende Bewertungseinschätzung für das vom Lead-Auditor auszufüllende Dokument „Auditform1". Die Bewertung für den kursbezogenen Teil ergibt sich aus dem entsprechenden Fragebogen und den Beobachtungen der Auditoren. Diese Bewertung fließt ebenfalls in das Dokument „Auditform1" ein. (Der Maßstab für die Bewertungen ist im Dokument „Audit-form1A" dokumentiert).
  6. Im Abschlussgespräch präsentiert das Auditorenteam das Ergebnis des Audits dem Kunden und diskutiert ggf. Abweichungen/Verbesserungspotenziale mit dem Kunden. Ggf. wird ein Re-Audit verabredet.
  7. Bei Bestehen des Audits fertigt die DVG-Geschäftsstelle das Zertifikat für den Kunden an und verschickt dieses.
  8.  Abschließend sammelt die DVG-Geschäftsstelle ggf. angefallene Reisekosten und stellt diese, zusammen mit dem Kostenbeitrag, dem Kunden in Rechnung.
  9. Die DVG-Geschäftsstelle sammelt und archiviert die Dokumente des Audits für das Zertifizierungsgremium.

Kriterien

  • Seit wann werden Schulungen in Vakuumtechnik durchgeführt? (Anzahl Jahre, Schulungen, Absolventen)
  • Anzahl der Schulungen pro Jahr?
  • Werden separate Schulungsräume benutzt?
  • Gibt es fest zugeordnete Mitarbeiter/innen und wie ist deren Ausbildung und Weiterbildung mit Bezug auf den Lehrgang?
  • Gibt es Demo-Material? (Modelle, Bilder, Schnittbilder, Animationen)
  • Gibt es experimentierfähige Versuchsaufbauten, an denen die Teilnehmer arbeiten können?
  • Werden die physikalischen Grundlagen mit Bezug auf den Lehrgang vermittelt?
  • Ist die Stoffvermittlung allgemein oder eher firmenbezo-gen?
  • Dauer des Lehrgangs?
  • In welchem Umfang erhalten die Teilnehmer am Ende schriftliches Material („Hand-outs“) zur Mitnahme?
  • Gibt es eine Erfolgskontrolle („Prüfung“) der Teilnehmer zwecks Überprüfung der Wissensvermittlung?
  • Wird ein „feedback“ über den/die Referenten und über den Lehrgang am Ende des Kurses eingeholt?
  • Erfüllungsgrad der kursbezogenen DVG-Vorgaben gem. Selbstauskunft/Fragebogen.

 

Ausgestellte Zertifikate

EIPOS GmbH Dresden

Schulung

Kontaktdaten

SSD Druschke GmbH

Schulungsart

Kontaktdaten