Zertifizierung der Vakuumausbildung durch die DVG

Ab sofort können vakuumtechnische Ausbildungslehrgänge durch die DVG evaluiert und zertifiziert werden. Ziel ist es, ein anerkanntes, nachhaltiges und nach außen sichtbares Qualitätssiegel zu schaffen und damit

  • für die angebotenen Standardlehrgänge einheitliche Mindestanforderungen und Lehrinhalte festzulegen
  • den Kursteilnehmern die Sicherheit zu gewährleisten, mit aktuellen und geprüften Lehrinhalten ausgebildet zu werden
  • den Ausbildern eine kompetente Beratung, Auditierung und Überwachung Ihres Schulungsangebots zu ermöglichen
  • neuen Ausbildungsstätten und Ausbildern einen leichteren Einstieg zur Durchführung von anerkannten vakuumtechnischen Kursen zu ermöglichen
  • die Qualität der Ausbildung kontinuierlich zu steigern

Federführend für den Prozess der Zertifierung ist der Ausschuss Ausbildung der DVG in Form eines vom Vorstandsrat der DVG eingesetzten Zertifizierungs-Gremiums. Diesem Gremium gehören jeweils ein Mitglied des DVG-Vorstandsrates, der Vorsitzende des DVG-Ausschusses für Ausbildung sowie der Leiter der DVG-Geschäftsstelle an.

Auf Anfrage bei der DVG werden dem Antragsteller zunächst die notwendigen Unterlagen über den Ablauf des Verfahrens einschließlich Auditformulare zu den jeweiligen Lehrgängen sowie zur Ausbildungsstätte in Form eines Selbstauskunfts- und Einschätzungsformulars zugesendet. Diese Formulare werden nach schriftlicher Rücksendung und offizieller Antragstellung von mehreren unabhängigen DVG-Auditoren formal und sachlich bewertet. Für die Bewertung der Anträge sind einheitliche Kriterien festgelegt. Bei hinreichender Erfüllung dieser erteilt die DVG das beantragte Zertifikat. Durch das Zertifizierungsverfahren erhält die interessierte „Vakuumschule“ wertvolle Hinweise zur besseren Ausgestaltung und Erhöhung der Qualität ihres Angebots. Besonderer Wert wird dabei auf einen intensiven Dialog zwischen Antragsteller und Auditorenteam gelegt.

Derzeit kann für die folgenden Lehrgänge eine Zertifiziertung beantragt werden:

  •  Grundkurs Einführung in die Vakuumtechnik
  • Hochvakuumtechnik
  • Vakuummesstechnik
  • Lecksuchtechnik
  • Beschichtungstechnik
  • Massenspektrometrie

Das Zertifikat hat den Charakter eines Qualitätssiegels. Es dokumentiert, dass der Lehrgang dem neuesten Stand der Technik entsprechend ausgestaltet ist. Dies ga-rantiert die DVG als zuständige Fachgesellschaft, sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene durch ihre fachlich kompetenten Mitglieder und ihre Anbindun-gen an die DPG und die IUVSTA. Zertifizierte Kurse dürfen in ihren Ankündigungen sowie in den Teilnahmezertifikaten das Logo der DVG nutzen. Die Zertifizierung ist zunächst für die Dauer von 3 Jahren gültig und durch ein Re-Audit verlängerbar. Für die Erstzertifizierung ist für DVG-Mitglieder eine Bearbeitungsgebühr von 450 € (600 € für Nichtmitglieder) fällig. Die Gebühren für eine Re-Zertifizierung belaufen sich dann auf die Hälfte des Betrages.

Bei Interesse oder weiterem Informationsbedarf wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle der DVG, Herrn Dr. Michael Wahl, Tel. +49 631 205-73-3333, E-Mail wahl@ifos.uni-kl.de .